≡ Menu

Kontaktsperre einleiten

Du willst eine Kontaktsperre einleiten? Um über ihn oder sie hinweg zu kommen, um endlich wieder zu Dir selbst zu finden? Doch wie sollst Du die Kontaktsperre einleiten? Was es dafür braucht und welcher Weg der beste ist, das verraten wir Dir in dem folgenden Beitrag!


Wie die Kontaktsperre ankündigen?

Viele entscheiden sich nach der Trennung, erst einmal KEINEN Kontakt zum oder zur Ex zu haben. Das macht aus mehreren Gründen sehr viel Sinn.

Zum einen, und das haben die Erfahrungen eindeutig gezeigt, ist es deutlich schwerer, die Trennung und den Liebeskummer zu verarbeiten, wenn man ständig befürchten muss, dem oder der Ex zu begegnen. Man kommt nicht zur Ruhe, bei jedem neuerlichen Wiedersehen oder auch „nur“ Telefonieren kommen bestimmte Erinnerungen wieder hoch – und mit ihnen all die Gefühle, die doch gerade erst abgeklungen waren.

Man verliert sich also selbst leicht wieder, gerade jetzt, in dieser schwierigen Phase unmittelbar nach dem Aus. Davor sollte man sich selbst schützen! Und eine Kontaktsperre einleiten.

Wie aber soll diese am besten angekündigt werden? Dafür gibt es drei Wege: entweder persönlich oder auf schriftlichem bzw. telefonischem Wege. Entscheide Dich für die Variante, die am besten für Dich ist, mit der Du Dich am sichersten fühlst.

Viele nehmen den schriftlichen Weg, da sie so ihre Gedanken ganz ungestört formulieren können und nicht befürchten müssen, dass der oder die Ex ihnen gewissermaßen „dazwischen grätscht“. Ihnen widerspricht oder die Kontaktsperre sofort rundheraus ablehnt. Das bringt viele aus dem Konzept. Daher ist der schriftliche Weg oftmals die sicherste Variante für einen selbst.

Lasse Dir ruhig ein wenig Zeit, diese Gedanken zu Papier zu bringen! Und übermittle sie ihm oder ihr dann, wenn Du weißt: Jetzt steht alles drin, was drin stehen sollte. Das Übermitteln kann per Mail oder per Post geschehen, ganz wie Du möchtest.

Bei einer Übermittlung face to face ist es wichtig, dass Du Dich nicht von Deiner Entscheidung abbringen lässt. Dass Du Dich nicht von den Einwänden beirren lässt, die vielleicht von seiner oder ihrer Seite aus kommen – und auch nicht von den Tränen und der Verzweiflung, die nun ebenfalls vielleicht vorkommen. Vielleicht versucht er oder sie auch, Dich zu überreden – bitte bleibe jedoch fest. Schließlich hast Du nach reiflicher Überlegung einen Entschluss gefasst von dem Du weißt: Er ist das Richtige für Dich. Und das ist nun das Wichtigste!

Kontaktsperre einleiten: SMS ja oder nein?

Immer wieder werden wir auch gefragt, ob eine Kontaktsperre auch per SMS eingeleitet werden kann. Wir sind von dieser Variante nicht sonderlich begeistert. Weil eine SMS eben nur begrenzt Platz bietet und daher schnell missverstanden werden kann. Besser ist es in diesem Fall, sich nicht durch eine Zeilenbegrenzung aufhalten zu lassen. Sondern sich Zeit und Platz zu geben, um die eigenen Gedanken zu formulieren. Und da ist eine Mail oder eben ein Brief doch besser geeignet.

Wie gesagt: Lasse Dir ruhig ein wenig Zeit, um die Zeilen festzuhalten. Gerne kannst Du Dir auch von einem guten Freund oder einer guten Freundin helfen lassen bei den Formulierungen. Überhaupt ist gerade jetzt Beistand und Hilfe eine gute Idee – das können wir Dir aus Erfahrung heraus sagen!