≡ Menu

Liebeskummer

Liebeskummer – dieses Wort, diese Erfahrung kommt auch Dir leider nur zu bekannt vor? Vielleicht, weil Deine Gefühle nicht erwidert wurden? Oder weil Deine Beziehung gerade in die Brüche gegangen ist? Was jetzt zu tun ist, das möchten wir Dir in diesem Beitrag verraten!

Liebeskummer – was tun?

Wenn einen Gefühle wie Schmerz, Trauer und Verzweiflung überkommen, wenn klar ist, dass es keine Hoffnung mehr auf ein Happy End gibt: Dann hat der Liebeskummer Einzug in unser Leben gehalten. Es ist eine Zeit, die sehr viel von uns abverlangt. In der wir uns damit abfinden müssen, dass bestimmte Träume, Wünsche und Hoffnungen wohl niemals in Erfüllung gehen – oder zumindest nicht so, wie wir es gedacht hatten. Denn die Liebe zu ihm oder ihr, sie hat keine Zukunft – und das tut weh.

Doch was tun, um mit dieser Situation klar zu kommen? Wichtig ist es gerade jetzt, all diese Gefühle NICHT zu verdrängen, nicht beiseite zu schieben! Sondern sich mit ihnen auseinander zu setzen, ganz bewusst. Und sie zuzulassen, auch, wenn dies in manchen Momenten sehr schwer fällt.

  • Aber nur dann wirst Du das Aus der Liebe wirklich verarbeiten.
  • Und letzten Endes überwinden können.

Das alles braucht Zeit. Schließlich hast Du bis vor Kurzem noch so sehr geliebt… Und unsere Gefühle lassen sich nun mal nicht nach Belieben einfach an- und ausschalten, so schön das manchmal mit Sicherheit auch wäre.

Doch bitte nimm Dir diese Zeit. Es braucht diese Phase des Übergangs, um mit all diesen Gefühlen fertig zu werden, um die Gründe dafür, warum es so gekommen ist, zu verstehen. Und um Wichtiges für sich daraus zu lernen…

Du musst da jedoch nicht alleine durch. Im Gegenteil, es ist meist sogar besser, gerade jetzt jemanden an seiner Seite zu haben, der einem zuhört, der einen unterstützt! Vertraue Dich jemandem an, der Dich in den Arm nimmt, der bei Dir ist. Allein schon dies zu erfahren, tut so unendlich gut…

Wie noch den Liebeskummer überwinden?

Darüber hinaus gibt es noch so einiges mehr, was Du selbst tun kannst, um den Liebeskummer zu überwinden. Wichtig ist bei alldem, wie gesagt, dass Du Dir Zeit lässt. Und Dir selbst gegenüber verständnisvoll und auch geduldig bist. Das ist sehr sehr wichtig! Genau so würdest Du ja nun auch eine gute Freundin behandeln bzw. von Deiner Umgebung so behandelt werden wollen. Versuche deshalb bitte, Dir selbst gegenüber genau diese Freundin zu sein. Denn das braucht es gerade!

Gefühle lassen sich bekanntlich nichts diktieren. Und sich schon gar nicht von irgendeiner Frist beeindrucken. Unterdrücken und verdrängen helfen in diesem Zusammenhang auch nicht weiter – diese Erfahrung zeigt sich uns immer wieder aufs Neue. Manch einer ist nun versucht, sich gleich in die nächste Beziehung zu stürzen, nur um den oder die Ex zu vergessen. Um sich nicht mehr so allein zu fühlen, nicht mehr so ungeliebt. Und auch, um der Umgebung zu zeigen: „Seht her, ich bin über die Trennung schon längst wieder hinweg! Und es gibt sehr wohl jemanden, der mich toll und liebenswert findet…“ Besonders bei Männern ist diese „Strategie“ sehr häufig zu beobachten. Das Problem ist nur: Sie funktioniert nicht wirklich. Klar kann es passieren, dass man die große wahre Liebe schon wenige Monate nach dem Aus trifft und sich Hals über Kopf in dieses Abenteuer stürzt. Doch das ist , und da wollen wir ganz ehrlich mit Dir sein, eher selten. Wir beobachten nämlich meist, dass man einfach diese Zeit des Verarbeitens braucht. Dieses Zeit des Liebeskummers, wenn die Hormone noch verrückt spielen, wenn die Gefühle teilweise so mächtig sind und über einen herein stürzen.

Denn: Diese Gefühle gehören zum Prozess der Verarbeitung einfach mit dazu. Sie sind so eine Art Reinigungsmittel, um es einmal so zu formulieren. und wenn dieser Sturm an Gefühlen vorbei ist, dann siehst Du auch wieder klarer. Und kannst wichtige Erkenntnisse für Dich gewinnen und herausfinden. Du weißt, was in der letzten Beziehung schief gelaufen ist – und kannst das Ganze mit ein wenig mehr Abstand betrachten. Allein schon für diese wertvollen Erkenntnisse lohnt es sich fast, dieser ganze Kummer, die Trauer und die Verzweiflung, auch, wenn die Ratschläge teuer erkauft sind.

Und noch etwas: Du weißt für Dich nun, dass Du stark genug bist, dies alles aushalten zu können. Du hast die Gefühle, den Kummer zugelassen, ganz nah an Dich herangelassen – und es überlebt. Vielleicht mit dem ein oder anderen Kratzer, der ein oder anderen Narbe – doch bist Du noch da. Und gereifter, bewusster und reifer, klüger als zuvor. Das kann Dir jetzt niemand mehr nehmen… Genauso wenig wie die Erkenntnis, was da in Dir für eine Stärke ist. Du bist durch diesen wahren Orkan hindurchgegangen – und hast es überlebt. Und zwar sehr gut…

Was sind weitere wichtige Liebeskummer Tipps?

Diese Erkenntnisse sind sehr, sehr viel wert. Erinnere Dich daher an sie – und selbst wenn es Monate gedauert hat, bis der ärgste Kummer vorbei war.  Na und? Jeder hat sein ganz eigenes Tempo, der eine braucht ein bisschen, bei dem anderen geht es vielleicht ein wenig schneller. Doch kann dies auch daran liegen, dass die Umstände einfach unterschiedlich waren – wie etwa die Dauer der Beziehung, wie stark die Gefühle für den Anderen (noch) waren. All das spielt hier mit hinein…

Doch bitte vergleiche nicht – das bringt erfahrungsgemäß rein gar nichts. Nur Du allein bist jetzt wichtig – und sonst niemand! Schaue daher auf Dich selbst. Achte darauf, wieder zu Dir zu finden. Ausreichend Schlaf zu bekommen, gut zu Dir zu sein. Dich möglichst gesund zu ernähren. Klar, das klingt nun vielleicht ein wenig banal – doch ist es auch für Deinen Körper eine recht anstrengende Zeit, die er gerade bewältigen muss. Und deshalb braucht er viel, um die Abwehrkräfte aktivieren und „motivieren“ zu können. Sei daher gut zu ihm! Und versuche, möglichst wenig Koffein, Alkohol, Nikotin zu Dir zu nehmen – und auf Drogen und Co. am besten ganz zu verzichten.

Das alles kannst Du tun, um besser mit dem Liebeskummer zurecht zu kommen. Es ist in Ordnung, dass er gerade da ist! Werfe es Dir nicht vor – sondern betrachte es als eine Phase, in der Du viel lernen – und wieder zu Dir finden kannst.