≡ Menu

Liebeskummer bei Männern

Wie läuft eigentlich der Liebeskummer bei Männern ab? Gibt es in der Hinsicht wichtige Unterschiede zu den Frauen? und wie lange dauert es eigentlich, bis die Trennung überwunden ist? Du stellst Dir gerade all diese Fragen? Wir haben die Antworten für Dich – in dem folgenden Beitrag!

Liebeskummer bei Männern – wie lange?

Eine Frage, die uns in diesem Zusammenhang immer gestellt wird, ist die folgende: „Wie lange dauert es eigentlich, bis der Liebeskummer überwunden ist? Und stimmt es, dass es bei den Männern langsamer geht?“

Eine Frage, die sich pauschal natürlich nicht so einfach beantworten lässt. Denn nicht jeder Mann ist bekanntlich gleich, stets müssen die individuellen Umstände mit berücksichtigt werden. Und natürlich hat jeder so seine ganz eigene Strategie, um mit dem Kummer, der Trauer und der Verzweiflung umzugehen.

Doch ist unsere Erfahrung folgende: Männer brauchen tatsächlich länger, bis die Trennung wirklich verarbeitet ist. Während diese Phase bei den Frauen intensiver und heftiger erlebt und erfahren wird.

Woran dies liegt? Vor allem daran, dass sich viele Männer leider immer noch schwer damit tun, ihre Gefühle zuzulassen. Negative Emotionen wie eben Liebeskummer (und alles, was hier mit dazu gehört), zu akzeptieren, auszuleben. Tränen zu vergießen, unter Herzschmerz zu leiden: Für viele ist das noch immer ein unerwünschtes Zeichen der Schwäche. Sie schämen sich deshalb – und trauen sich oftmals nicht, dies zuzulassen.

Dies geschieht in der Regel aus Angst. Wie jener, nicht mehr als „ganzer Kerl“ zu gelten, zu „verweichlichen“ – auch, wenn man von ein paar Tränen kaum Muskeln verliert oder seine Männlichkeit aufgibt. Doch leider ist das Sprichwort „Ein echter Mann weint nicht“ noch immer in sehr, sehr vielen Köpfen verankert…

Die Folge davon: Die Gefühle werden verdrängt. Und beiseite geschoben. Und nicht selten stürzt sich manch einer sofort in die nächste Beziehung.

Auch, um sich und der Welt zu zeigen: „Schaut her, ich bin noch immer der Alte! Die Trennung hat mir so gar nichts ausgemacht – und ich bin sogar schon weitergezogen, habe jemand Neues gefunden.“ Dies dient auch der Selbstbestätigung, um die leise Stimme zu beschwichtigen, die einem zuflüstern will, dass die Trennung ja nicht völlig ohne Grund geschehen ist. Und um die Ex möglichst schnell zu vergessen.

Fragt sich nur, ob dies überhaupt funktioniert? Unsere Antwort darauf nach jahrelanger Beobachtung: Nein! Das ist auch leicht zu verstehen. Denn wer bis vor kurzem noch sehr in seine Freundin verliebt war, sie aufrichtig geliebt hat, mit ihr sehr viel Zeit verbrachte, der kann seine Gefühle nicht von heute auf morgen einfach so ausschalten. Und indem man sich sofort in eine neue Beziehung stürzt, gibt man der Ex umso mehr Macht. Man kann sie nicht vergessen, nur verdrängen – und das lediglich für manche Momente. Doch indirekt ist SIE noch immer präsent – und übt ihren Einfluss aus.

 

Nein, da ist es weitaus besser, sich Zeit zu nehmen. Dafür, diesen tiefen Einschnitt erst einmal zu verarbeiten, all das, was passiert ist, zu verdauen. Viel hilft dabei: Sich jemandem anzuvertrauen, bewusst die Dinge zu tun, die gut für einen sind. Wie etwa Sport, Reisen, ein neues Hobby beginnen – in dieser Hinsicht gibt es sehr viele Möglichkeiten!