≡ Menu

Liebeskummer bewältigen

Du willst erfahren, wie Du den Liebeskummer bewältigen kannst? Was braucht es, was gehört mit dazu? Und welche Tipps solltest Du hierzu noch kennen? Wir haben uns seit Jahren intensiv mit diesem Thema befasst – und möchten Dir unsere Erkenntnisse nicht vorenthalten!

Was sind die richtigen Liebeskummer Tipps für Frauen und Männer?

Für Frauen und Männer gilt gleichermaßen: Wichtig ist es jetzt, sich selbst Zeit zu geben! Zeit dafür, um all das, was gerade passiert ist, zu verarbeiten, zu verdauen. Schließlich ist das nicht wenig und man kann all die Gefühle, die nun auf einen einstürmen, nicht einfach weg schieben und verdrängen. Diese Taktik funktioniert vielleicht einen Moment lang – doch dann kommen all die Emotionen wieder und das mit noch größerer Wucht.

Siehe den Liebeskummer daher als eine Chance an, all das zu verarbeiten, Luft zu holen. Aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Schließlich ist Eure Liebe ja nicht einfach so, ohne Grund gescheitert – es gibt immer bestimmte Gründe dafür. Diese herauszufinden, für sich zu analysieren, ist nun die Aufgabe, vor die Du gestellt bist. Bitte nehme diese auch an – schließlich wird Dir das Beantworten wichtige Erkenntnisse bringen, Du wirst in Zukunft so einiges besser machen können.

Bleibe nicht alleine mit Deinem Kummer und Deinem Schmerz. Sondern suche Trost und Beistand bei Personen, bei denen Du so sein kannst, wie Du bist. Bei denen Du Dich aussprechen kannst, Unterstützung findest. Gerade jetzt ist dies so unglaublich wertvoll! Und gibt Dir Kraft, all die Gefühle auszuhalten.

Bitte verurteile Dich nicht dafür, dass es mit Euch beiden nicht geklappt hat. Klar ist man hinterher schlauer  – doch hast Du in diesem Moment das getan, was Du für richtig gehalten hast. Und wer könnte Dir das vorwerfen?!?

Wie noch den Liebeskummer überwinden?

Packe alles, was Dich an ihn oder sie, an Eure gemeinsame Vergangenheit erinnert, in eine Kiste. Dazu gehören  natürlich Fotos, sein oder ihr Shirt, was immer zum Schlafen getragen wurde. Aber auch bestimmte Musikstücke, die Ihr beide gerne zusammen gehört habt. Alles, was Dich an ihn oder sie denken lässt… Packe all das ein – und bringe es entweder in den Keller oder auf den Dachboden. auf jeden Fall außer Sichtweite – denn gerade jetzt kannst Du es überhaupt nicht gebrauchen, ständig diese Stücke vor der Nase zu haben. Vielleicht magst Du all das auch gleich auf den Müll werfen, wenn Du rigoros bist – ganz, wie Du magst.

Denn Deine Wohnung, Deine Zimmer, sollen nun eine Höhle, ein Schutzraum, ein Refugium für Dich sein. Räume, in denen Du Dich rundum wohlfühlst, in die Du Dich zurück ziehen kannst. Und dabei ständig an die Vergangenheit erinnert zu werden, das ist alles andere als gut… Gestalte diese Räume daher bewusst schön und behaglich! das gelingt schon mit kleinen Kniffen – wie etwa einem schönen Strauß Blumen, einer Duftlampe, einer schönen Bettwäsche… Auch dies ist nämlich ein Mittel, um sich selbst zu stärken. Und sich endlich wieder besser zu fühlen.. Schließlich kommt es auch auf die berühmten Kleinigkeiten drauf an. Und je besser Du Dich in Deinen Räumen fühlst, umso besser geht es dir auch!