≡ Menu

Liebeskummer – was hilft?

Du willst wissen, wie Du den Trennungsschmerz bewältigen kannst? Und stellst Dir unablässig die Frage: „Liebeskummer – was hilft?“ Welche Tipps bringen wirklich etwas? All diese Fragen haben auch wir uns genau angeschaut – und möchten Dir nun weiterhelfen!

Wie den Liebeskummer bewältigen?

Mit der wichtigste Tipp, den wir Dir in diesem Zusammenhang geben können, ist der folgende: Konzentriere Dich ganz auf Dich selbst. Du, Dein persönliches Wohlergehen sollte nun an erster Stelle stehen – und jetzt ganz besonders.

Schließlich befindest Du Dich gerade in einer Situation, die sehr hart ist. Die Dir vieles abverlangt. Sich jetzt noch selbst weiter herunter zu ziehen, kann daher keine Lösung sein – im Gegenteil! Es würde nur noch schlimmer mit dem Liebeskummer werden…

Was also tun? Suche Dir jemanden, mit dem Du sprechen kannst! Es tut nämlich sehr gut, wenn man einer Person, der man vertraut, von seinem Kummer und seinen Sorgen erzählen kann – das zeigt sich immer wieder aufs Neue. Sich an eine starke Schulter anlehnen kann. Dieser Trost, dieser Beistand sind sehr wichtig, gerade jetzt. Und Du merkst: Es gibt genügend Leute, die Dich so nehmen und akzeptieren, wie Du bist, ohne Wenn und Aber. Leute, die für Dich da sein wollen…

Lasse diese Hilfe daher bitte auch zu! Das Schreiben kann in dieser Hinsicht ebenfalls sehr viel weiterhelfen. Auch dies stellt nämlich eine gewisse Entlastung für einen selbst dar. Hilft einem dabei, die Dinge klarer zu sehen, die Emotionen und Gefühle, die man in sich verspürt, auf diese diffuse Art und Weise, besser ordnen zu können. Probiere es doch einfach mal aus – Du wirst sehen, wie gut es Dir tut.

Und dass Du auf diese Weise wichtige Erkenntnisse gewinnst. Erkennst, warum es beispielsweise mit Euch beiden nicht sein sollte. Erkenntnisse, die Du später für Dich nutzen kannst, in zukünftigen Beziehungen.

Was kann ich gegen Liebeskummer tun?

Was sind weitere wichtige Tipps in diesem Zusammenhang? Wir raten Dir, alles, was Dich an ihn oder sie bzw. an Eure gemeinsame Vergangenheit erinnert, in eine Kiste zu packen! Und diese, zumindest fürs Erste, weit, weit weg zu packen, in den Keller oder auf den Dachboden zu bringen. Denn all dies verhindert erfahrungsgemäß, dass Du schneller über ihn oder sie hinweg kommst, auch dies haben unsere Erfahrungen deutlich gezeigt.

Dazu gehört auch, erst einmal keinen Kontakt zu ihm oder zu ihr zu halten. Oder diesen, wenn es denn gar nicht anders geht, auf das Allernötigste zu beschränken. Denn bei jedem neuerlichen Aufeinandertreffen besteht die Gefahr, dass vieles in Dir wieder hoch kommt – an Gefühlen, an Erinnerungen.

Doch geht es jetzt darum, Dich selbst zu schützen, so gut es geht. Deshalb: Rufe ihn oder sie nicht an. Schreibe ihm oder ihr keine Nachrichten, auch nicht per Whats App oder Facebook. Schaue überhaupt nicht auf seinen oder ihren Account – es würde Dir nicht viel weiterhelfen, den aktuellen Status zu erfahren (zumal gerade dort ohnehin nur ein Teil der Wahrheit erzählt wird – wie es hinter den Kulissen aussieht, steht häufig auf einem ganz anderen Blatt). Konzentriere Dich, wie gesagt, vielmehr voll und ganz auf Dich selbst!