≡ Menu

Liebeskummer – was tun?

Liebeskummer – was tun gegen diesen so schmerzhaften Zustand? Welche Tipps helfen jetzt wirklich? Und was solltest Du in diesem Zusammenhang noch alles wissen? Wir sind all diesen Fragen nachgegangen. Und wollen Dir gerade jetzt helfen!

Liebeskummer – was tun Männer?

Gehen wir einmal der Frage nach, ob sich Männer mit Liebeskummer und dessen Bewältigung tatsächlich schwerer tun als Frauen, wie die allgemeine Vorstellung in dieser Hinsicht ist. Unsere Beobachtungen bestätigen dies – auch, wenn Männer vielleicht nicht so heftig leiden wie Frauen. Dafür tragen sie den Liebeskummer sowie den Gedanken an die Ex umso länger mit sich herum….

Doch woran liegt das? Vor allem daran, dass Männer sich immer noch schwer(er) damit tun, ihre Emotionen und Gefühle zuzu- bzw. raus zu lassen. Sich selbst gestatten, auch mal schwach sein zu dürfen. Stattdessen versuchen sie häufig so zu tun, als hätte ihnen das Aus der Liebe überhaupt nichts anhaben können. Vielleicht flirten sie nun, was das Zeug hält, gehen Abend für Abend aus, um sich von ihrem Kummer und ihrem Schmerz ablenken zu können. Vielleicht stürzen sie sich auch sofort in die nächste Beziehung, nur, um die Ex zu vergessen. Und sich nicht mehr so einsam, allein und ungeliebt zu fühlen.

Oder sie lenken sich auf andere Weise ab. Mit viel Sport beispielsweise. Oder mit Computer Spielen … All das ist natürlich nicht verwerflich – doch macht es auch hier die Masse. Natürlich sollte man sich ab einem gewissen Zeitpunkt und hin und wieder auch ablenken – wenn man nämlich merkt, dass die Gedanken sich nur noch im Kreis drehen, man selbst nicht weiterkommt. Doch sich mehr oder weniger bewusst nicht mit seinem Liebeskummer auseinanderzusetzen, vor diesem weg zu laufen, das kann und sollte nicht Sinn der Sache sein.

Denn so mag der Schmerz für diesen einen Moment zwar geringer erscheinen. Doch geht er davon nicht weg – das ist wie mit einer Wunde, die nicht richtig behandelt wird und die sich deshalb nicht schließen kann. Deshalb ist es so wichtig, sich dem Ganzen stellen zu können. Auch, wenn es schwerer fällt..

Wie mit Liebeskummer umgehen?

Wie das am Besten geschehen soll? Die Gefühle zuzulassen ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Konkret bedeutet das: weinen, wenn man das Gefühl hat, dass die Tränen in einem hoch steigen. Oder diese Wut, die nun aufkommt, auszuleben – und ein Kissen oder den Boxsack zur Hand nehmen.

Nicht alleine zu bleiben, gerade in diesen Momenten nicht, in denen alles besonders schwer erscheint. Für die Bewältigung dieser Momente gibt es mehrere Wege. Zum einen lohnt es sich, die gute Freundin oder den Kumpel anzurufen, um sich auf diese Weise Beistand und Trost zu holen. Schon allein das Gefühl, dass gerade jetzt jemand an der Seite ist, gibt einem schon unendlich viel. Und stärkt einen. Der Gegenüber muss gar nicht viel tun – es reicht häufig völlig aus, zuzuhören, die Schulter zum Anlehnen zu bieten. Einfach da zu sein.

Oder man sucht sich online Hilfe. Wie etwa in einem Forum – mittlerweile gibt es im Internet eine ganze Reihe an Seiten, die sich auf genau dieses Thema spezialisiert haben und wo Betroffene einander mit Rat und Tat zur Seite stehen.