≡ Menu

Er weiß nicht, ob er mich liebt

„Er weiß nicht, ob er mich liebt“ – dieser Satz trifft leider genau auf Dich zu? Und jetzt hast Du keinerlei Ahnung, wie es weitergehen soll? Was Du tun kannst bzw. sollst? Und wie Du Dein Ziel, eine Beziehung mit ihm, vielleicht doch noch erreichen kannst? Wir haben genau die richtigen Ratschläge für Dich – in dem folgenden Beitrag!

Wenn ein Mann nicht weiß, was er will – was tun, wie verhalten?

Lassen wir an dieser Stelle einmal eine Betroffene zu Wort kommen, der es gerade genauso geht wie Dir:

„Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben wie ich mich verhalten soll. Ich habe vor ca. einem 1/2 Jahr einen Mann kennengelernt und mich verliebt. Er verhält sich jedoch mir gegenüber etwas distanziert. Als ich ihm nun gesagt habe, dass ich mich in ihn verliebt hätte, hat er mir gesagt, dass er mich auf irgendeiner Weise auch liebt, jedoch er nicht weiß ob dies wirklich so ist. Nun habe ich vorgeschlagen, dass wir uns erst einmal nicht sehen, bis er sich über seine Gefühle mir gegenüber klar geworden ist. Wir haben uns nun seit ca. 4 Wochen nicht gesehen. Wie soll ich mit der Situation umgehen? Soll ich ihn einfach vergessen?“

Kommt Dir all dies leider nur zu bekannt vor? Doch wie sollst Du Dich nun verhalten? Was ist die beste Strategie, um ihn vielleicht doch noch überzeugen zu können?

Schwierig ist die Ausgangslage auf jeden Fall. Wenn ein Mann nämlich von sich aus nicht erkennt, was für ein wertvolles, besonderes Wesen er da vor sich hat, dann muss SIE ihn gewissermaßen davon überzeugen. Wenn ihre Anstrengungen jedoch nichts nutzen, ins Leere laufen, sollte sie ernsthaft ins Grübeln geraten. Denn es kann keine Lösung sein, ihn zu einer Beziehung überreden zu wollen.

Warum nicht, fragst Du Dich vielleicht an dieser Stelle? Weil auf diese Weise die Gefahr groß ist, dass ein gefährliches Ungleichgewicht besteht. Dass SIE permanent das Gefühl hat, um seine Liebe kämpfen zu müssen. Es ihm recht machen will, all seine Wünsche erfüllen möchte – und die ihren, die eigenen Bedürfnisse hintenan stellt. Doch kann das keine erfüllte und harmonische Beziehung ergeben, so viel ist sicher!

Er sagt, er liebt mich nicht, aber ich glaube ihm nicht. Und jetzt?

Trete in dieser Situation erst einmal einen Schritt zurück! Diese Taktik hat zwei ganz große Vorzüge. Zum einen kannst Du wieder zu Dir selbst finden. Dich fragen, was DU eigentlich möchtest. Denn wer kennt das nicht: Oftmals verbeißen wir uns in etwas, wissen schließlich gar nicht mehr, ob die Sache (bzw. er) die ganze Mühe überhaupt wert war. Jetzt ein wenig Abstand zu gewinnen, in aller Ruhe über die Situation nachzudenken, das ist nun genau das Richtige.

Zumal Du auf diese Weise Klarheit über Deine eigenen Gefühle erhältst. Dabei hilft es auch, sich mit einer guten Freundin oder einem anderen Vertrauten auszutauschen oder alles aufzuschreiben. So erhältst Du Gewissheit, was für Dich nun am besten ist – vertraue Dir!

Und: ER bekommt die Gelegenheit, Dich zu vermissen. Du bist nun nicht mehr ständig um ihn herum – und das macht Dich umso besonderer, so platt sich das vielleicht anhört. Doch funktioniert diese Taktik sehr, sehr häufig. Warum nicht auch bei Dir?!?