≡ Menu

Getrennt leben

Du interessierst Dich für das Thema „getrennt leben“? Weil es bei Dir gerade (leider) zutrifft? Doch was gibt es in dieser Hinsicht alles zu beachten? Sämtliche wichtigen Infos erfährst Du aus diesem Artikel!

Getrennt leben – melden oder nicht?

Bei einer Trennung gibt es allerhand zu beachten – und noch mehr, wenn man den Bund der Ehe geschlossen hat. Doch was bedeutet „getrennt leben“ eigentlich genau und vor dem Gesetzgeber? hier unsere Definition:

„Ehegatten leben getrennt, wenn sie konsequent getrennt voneinander wirtschaften. Grundsätzlich ist auch ein Getrenntleben innerhalb der ehelichen Wohnung denkbar, getrennte Schlafzimmer genügen hierfür jedoch nicht.“

Du siehst: Bevor es zu einer rechtskräftigen Scheidung kommen kann, müssen beide Ehepartner insgesamt ein Jahr getrennt voneinander leben – das sogenannte Trennungsjahr. Wer aber darf nun weiter die Wohnung oder das Haus nutzen? und wie sieht es in Sachen Unterhalt aus? Schauen wir uns dies einmal genauer an:

Bei der Wohnung bzw. dem Haus haben BEIDE einen Anspruch darauf, diese weiter zu nutzen. Wenn darüber keine Einigung erzielt werden kann, sollte die Sache vor dem Familiengericht entschieden werden – hierfür ist jedoch ein vorheriger Antrag notwendig. Die Entscheidung fällt dann darüber, wie und ob die eheliche Wohnung/ das eheliceh Haus aufgeteilt werden muss oder ob einer alleine diese vier Wände nutzen darf. Die Eigentumsverhältnisse sind dabei erst einmal zweitrangig – ebenso wie der Umstand, wer nun die Wohnung/ das Haus gemietet hat.

Und was ist mit den Haushaltsgegenständen? Hier darf jeder diejenigen Dinge mitnehmen, die ihm gehören. Aber Achtung: Wenn der Andere sie dringender benötigt, dann sind sie dem Noch Ehepartner für den Gebrauch zu überlassen.

  • Generell stehen sämtliche Gegenstände, welche für den Haushalt gemeinsam angeschafft wurden, im gemeinsamen Eigentum.
  • Wer (wie viel) gezahlt hat, ist nicht entscheident.

Kann hierüber keine Einigung erzielt werden, kann das Gericht eine vorläufige Nutzungsregelung festsetzen.

Getrennt leben – was gibt es noch zu beachten?

Wichtig ist natürlich auch der Trennungsunterhalt. Derjenige der beiden Ehepartner, der als bedürftiger eingestuft wird. kann von dem Anderen „angemessen Unterhalt“ verlangen. Die Höhe richtet sich dabei besonders nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und den Lebensverhältnissen, welche während der Ehe bestanden.

  • Doch ein automatischer Unterhaltsanspruch besteht nicht.
  • Unterhalt muss nämlich erst ab jenem Monat bezahlt werden, in welchem der vermögendere Eheparter zu einer Auskunft über seine wirtschaftlichen Verhältnisse bzw. zu Zahlen eines festgesetzten Betrags aufgefordert wurde.

Generell lässt sich hierzu sagen: Die Höhe des Unterhalts zu bestimmen, ist reichlich komplex. Zumal hier eine ganze Reihe an verschiedenen Faktoren zu beachten sind. Daher raten wir Dir, Dich gründlich bei einem Experten zu informieren!

Das Gleiche gilt übrigens auch beim Kindesunterhalt: Derjenige, bei welchem der Nachwuchs vorwiegend lebt, kann staatliches Kindergeld beziehen – dieses wird dann beim Unterhalt mit berechnet.

Gehen wir zu guter Letzt noch auf die Steuerklasse ein. Diese muss schon in dem Jahr, welches auf das Datum der vollzogenen Trennung folgt, geändert werden – also nicht erst, wenn die Scheidung rechtskräftig wurde! Dies macht auch Sinn: Schließlich führen die Einkommensverhältnisse, die sich dadurch verändert haben, zu einer Neuberechnung von Unterhalt und Co. Daher ist es wichtig, auch diesen Punkt im Hinterkopf zu behalten.