≡ Menu

Phasen einer Trennung

Du fragst Dich, was genau die Phasen einer Trennung sind? Wodurch sind diese gekennzeichnet, was macht sie aus? Und wie lange dauert das Ganze? All diese Fragen haben auch wir uns gestellt – und wollen sie Dir im Folgenden beantworten!

Was sind die Phasen einer Trennung bei Männern und bei Frauen?

Im Grunde genommen unterscheiden sich die Phasen einer Trennung nicht großartig bei Männern und bei Frauen. Einziger nennenswerter Unterschied ist folgender: Männer haben erfahrungsgemäß mehr Probleme damit, die negativen Gefühle wie Trauer, Schmerz, Wut und Verzweiflung auch zuzulassen und zu akzeptieren. Den Liebeskummer anzunehmen und auszuleben.

Das verzögert den gesamten Prozess natürlich – doch dazu später mehr. Schauen wir uns erst einmal die einzelnen Phasen an – und was diese ausmacht.

Generell läuft das Trennung verarbeiten in vier Phasen ab:

  1. Noch will man es nicht wahrhaben, dass es aus ist. Noch immer ist da die Hoffnung, dass sich die Beziehung doch irgendwie noch retten lässt – egal wie. Dass alles nur ein schrecklicher Alptraum ist, aus dem man früher oder später erwacht… Alles wird dabei wie durch eine Nebelwand erlebt, alles erscheint merkwürdig weit weg. Die Hoffnung ist noch immer da –  bis man unsanft in der Realität erwacht. Und erkennt, dass es tatsächlich kein Zurück mehr gibt, dass man als Paar keine Chance mehr hat…
  2. Nun beginnt die schmerzhafteste Phase: der Liebeskummer. Mit ihm kommen all die gefürchteten Gefühle. Wie etwa Trauer, Schmerz, Verzweiflung und Wut – und manchmal noch die Sehnsucht nach dem oder der Ex. Es ist eine Phase, die sehr vieles von einem abverlangt. Und die einen nicht selten an die eigenen Grenzen bringt. Diese Phase dauert am längsten – wie lange, das hängt von verschiedenen Faktoren ab und davon, ob und wie sehr man bereit ist, sich wirklich darauf einzulassen. Ja, es ist alles andere als leicht – doch nur, wenn man die Emotionen zulässt, kann man die Trennung auch wirklich verarbeiten!
  3. Und in die nächste Phase „hinüber wechseln“. Nun ist der schlimmste Schmerz, die ärgste Trauer vorbei. Und man kann sich mehr und mehr wieder auf das konzentrieren, was um einen herum passiert. Man schmiedet Pläne, geht wieder mehr aus, scheint aus einer Art Winterschlaf zu erwachen. Und das ist ein sehr schönes Gefühl…
  4. Mit der Phase vier hat man die Trennung dann vollends überwunden. Denn nun kann man wirklich damit abschließen, dem oder der Ex verzeihen, ihn/ sie endgültig loslassen. Und voller Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft blicken…

Wie lange ist die Trennungsphasen Dauer?

Wie gesagt: Pauschal lässt sich das leider nicht festsetzen – dafür spielen einfach zu viele individuelle Faktoren eine Rolle. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen: Je länger die Beziehung gedauert hat, je stärker und intensiver die Gefühle für den Anderen waren, umso mehr Zeit sollte man sich auch geben.

Einige Monate sollten es in der Regel schon sein. Wichtig ist dabei jedoch, eben NICHT die Gefühle zu verdrängen – das zögert den Prozess des Verarbeitens  nämlich nur noch hinaus. (Nicht umsonst heißt es „Frauen leiden intensiver, Männer länger“ – da letztere die Gefühle gerne wegschieben.) Und das sollte nicht Sinn der Sache sein…