≡ Menu

Trennung akzeptieren

Du willst endlich die Trennung akzeptieren? Und loslassen können? Doch wie kannst Du genau das schaffen, wie dieses Stadium erreichen? Wir haben uns sehr genau damit befasst. Und möchten Dir nun zeigen, wie es klappen kann, diese Vergangenheit endlich abzuschließen und nach vorne zu schauen!

Wie Trennung akzeptieren und loslassen?

Ja, es fällt zunächst nicht leicht, das Aus der Liebe, dieser Beziehung zu akzeptieren. Schließlich ist es eben nicht „nur“ die Beziehung, die da auseinanderbricht. Mit ihr gehen auch bestimmte Träume, Wünsche und Hoffnungen kaputt – etwa die, mit eben diesem Partner sein gesamtes Leben zu verbringen. Bestimmte Wünsche und Vorstellungen in die Tat umzusetzen. All das muss erst einmal verkraftet werden!

Und da ist natürlich noch die Sehnsucht nach dem Anderen, nach dessen Gegenwart. Auch dies ist ein normaler Vorgang: Schließlich war dieser bis vor Kurzem noch ein so wichtiger Bestandteil des eigenen Lebens. Dass dies nun auf einmal vorbei sein soll, muss erst einmal einsickern… Und das dauert erfahrungsgemäß ein wenig.

 

Die erste Reaktion nach dem Aus ist meist: „Ich will ihn oder sie zurück“. Das nicht wahr haben wollen. Man fühlt sich, als ob man gegen eine Wand gelaufen sei, alles dringt wie durch Nebel, irgendwie verschwommen zu einem hindurch. Erst dann kommt die Gewissheit, dass es nun wirklich aus ist. Und zwar für immer.

 

Die Hoffnung auf einen zweiten Versuch ist somit nicht mehr vorhanden. Nun kommt die zweite Phase in Sachen Trennung akzeptieren und loslassen. Und die ist die härteste: der berühmte Liebeskummer klopft an die Tür. Und hat Gefühle wie Trauer, Verzweiflung, Schmerz, Wut und eben diese Sehnsucht im Gepäck. Diese überrollen einen nun, mehr oder weniger stark. Man fühlt sich manchmal, als sei man in einen wahren Orkan geraten, fühlt sich geschüttelt, gebeutelt. Und manchmal weiß man gar nicht, ob das jemals wieder aufhört…

  • Dies alles gehört jedoch zur normalen „Trauerarbeit“ mit dazu.
  • und genau deshalb ist es auch so wichtig, dass man diese Gefühle eben nicht verdrängt.
  • Sondern auch wirklich zulässt.

Andernfalls scheint der Liebeskummer vielleicht nicht so stark zu sein. Doch wird er dann umso länger anhalten! Und Du willst doch hoffentlich nicht noch Monate, bis gar Jahre unter der Trennung zu leiden haben…. Das wünschen wir Dir zumindest nicht!

Zumal es eine ganze Reihe an Strategien gibt, die Du jetzt anwenden kannst. Freunde anrufen, sich bei jemandem aussprechen, gehört in dieser Hinsicht mit dazu und ist sehr, sehr wichtig für einen selbst. Dies bedeutet nämlich eine wahre Entlastung.

Gib Dir bitte auch Zeit, mit der Trennung zurecht zu kommen – keiner wird allen Ernstes von Dir verlangen, dass Du schon drei Minuten nach dem Aus wieder „ganz hergestellt“ bist! Du hast ein Recht auf Trauern – gestehe Dir das also auch zu. Bei anderen würdest Du ja auch mit Verständnis und Unterstützung reagieren – warum also nicht auch bei Dir selbst?!?

 

  • Und dann wirst Du eines Tages wieder das berühmte Licht am Ende des Tunnels erblicken.
  • Und das ist dann der Zeitpunkt, in welchem Du die Trennung akzeptieren kannst.
  • Sowie endlich los lässt.