≡ Menu

Trennung oder nicht?

Trennung oder nicht – vor dieser Entscheidung stehst Du gerade? doch weißt Du nicht, wie es in Deiner Beziehung nun weitergehen soll? Habt Ihr beide überhaupt noch eine gemeinsame Zukunft bzw. die Chance darauf? Diesen Fragen wollen wir in dem folgenden Beitrag nachgehen. und Dir dabei helfen, zu einer Entscheidung zu finden!

Wann sollte man sich besser trennen?

Eine Beziehung zu führen, das ist nicht immer leicht – vor allem in manchen Momenten bzw. Phasen nicht. Klar ist auch: In JEDER Beziehung gibt es mal Zeiten, in denen es nicht so gut läuft. Dass man jetzt nicht vorschnell das Handtuch werfen sollte, das versteht sich eigentlich von selbst – sofern noch Gefühle für den Anderen da sind, solange das Vertrauen noch ausgeprägt ist.

Doch müssen eben bestimmte Voraussetzungen gegeben sein, damit die Beziehung überhaupt noch eine Chance hat, damit es sich lohnt, etwas in den Kampf um die Beziehung zu investieren. Stelle Dir beispielsweise die Frage: Auf einer Skala von eins (gar nicht) bis zehn (rundum): Wie wohl fühlst Du Dich in Deiner Beziehung? Hast Du das Gefühl, dass Du ihm oder ihr noch immer vertrauen kannst? Dass Ihr Euch alles erzählen könnt? Und tut Ihr dies auch noch?

Wenn Du all diese obigen Fragen verneinen bzw. negativ beantworten musst, dann ist das schon mal ein kleines Alarmzeichen, das Du nicht einfach so beiseite schieben solltest. Wichtig ist jetzt, in Betracht zu ziehen: WIe lange geht das schon so? Handelt es sich nur um eine kleine und kurze Durststrecke? Oder geht das schon länger so, wenn Du ehrlich bist?

Wenn Letzteres der Fall ist: Hast Du versucht, mit ihm oder ihr darüber zu reden? Zu einer Lösung zu finden? Wenn dies der Fall ist, er oder sie jedoch abgeblockt hat und nichts davon wissen, nicht darüber reden wollte, dann ist auch dies ein kleines Anzeichen von Gefahr. Denn wichtig ist, dass IHR BEIDE gemeinsam an einem Strang zieht, dass Ihr beide bereit seid, wieder einiges in Eure Beziehung zu investieren. Einer alleine reicht dafür nicht aus – das lässt sich ganz gut mit dem Tandem fahren vergleichen, dafür braucht es bekanntlich ja auch zwei.

 

Setze Dich also mit Deinem Partner hin und rede offen und ehrlich darüber, was Du gerade empfindest und über Eure Beziehung denkst. Bitte vermeide es dabei, ihm oder ihr pauschale Vorwürfe zu machen. Wie beispielsweise „Du unterstützt mich ja nicht“ oder „Immer muss ich alles im Haushalt machen“. Bei solchen Sätzen würde er oder sie sich nur angegriffen und in die Ecke gedrängt fühlen – und das ist ja auch irgendwie verständlich, nicht wahr? Besser ist es daher, in Ich Botschaften zu sprechen: „Ich habe manchmal das Gefühl, dass…“ oder: „Ich kann nicht mehr so viel im Haushalt übernehmen, weil….“ Das entzerrt die Situation deutlich.

Geht bitte aufeinander ein, versucht, einen Kompromiss zu finden, mit dem Ihr beide leben könnt. Denn auch darum geht es in einer Beziehung: Darum, aufeinander zuzugehen, eine Lösung zu finden, mit der beide sehr gut leben können. Wenn einer da immer zurück stecken muss, dann ist das alles andere als gut…