≡ Menu

Trennung überwinden Männer

Du fragst Dich, auf welche Weise Männer mit dem Aus einer Beziehung umgehen? Wie sie sich verhalten? Wie schaut es aus mit dem Trennung überwinden? Männer trauern anders als Frauen – so viel steht schon mal fest. Wie genau, das wollen wir uns in dem folgenden Beitrag einmal genauer ansehen….

Wie gehen Männer mit einer Trennung um?

Männer trauern auf eine andere Art und Weise als Frauen über Verlust, das Aus einer Beziehung, die ihnen wirklich viel bedeutet hat. Länger, so viel lässt sich an dieser Stelle schon mal voraus schicken! Während Frauen dies heftiger tun.

Doch warum ist das eigentlich so? Der Grund liegt im unterschiedlichen Umgang mit den Gefühlen. Männer, um es einmal pauschal zu sagen, haben meist keinen so „unbeschwerten“ Zugang zu ihren Emotionen – vor allem, was die negativen anbelangt. Viele gestatten es sich nicht, Emotionen wie Trauer, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit sowie Trauer zu akzeptieren geschweige denn an die Oberfläche kommen zu lassen. Weinen gilt bei vielen, sehr vielen immer noch als „unmännlich“ – leider. Und so verkneift sich manch einer seine Tränen, obwohl ihm dies mitunter sicherlich nicht schaden würde (zeigt sich doch immer wieder, dass Weinen auch eine Entlastung sein kann, wie ein Dammbruch, auf eine positive Art). Lieber gibt er vor seinen Freunden, vor den Augen der Öffentlichkeit auch weiterhin den starken und coolen Kerl, der sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen lässt – und durch seine Ex und so etwas „Banales“ wie die Trennung schon mal gar nicht. Und dass ihm bloß keiner in die karten schaut!  Und erkennt, dass es hinter dieser coolen Fassade eben doch nicht so rosig aussieht…

Viele schlucken den Kummer über das Aus der Beziehung herunter, fressen diesen buchstäblich in sich hinein. Bei vielen ist leider immer noch Beiseite schieben und Verdrängen die Devise – und das, obwohl dies alles andere als gut ist. Und nur dazu führt, dass man(n) sehr, sehr lange nicht über die Ex hinweg kommen wird.

Doch wie sieht dieses Verdrängen denn konkret aus? Viele gehen nun häufiger zum Sport, ins Fitnessstudio, etc. um sich dort auszupowern. Und/ oder Abend für Abend weg. Das kann auch eine gefährliche Strategie sein, besonders dann, wenn (zu) viel Alkohol mit im Spiel ist – von Drogen, etc. wollen wir an dieser Stelle gar nicht reden. Doch Hauptsache, man muss sich nicht mit seiner Situation auseinandersetzen.

Man(n) will es sich nicht selbst eingestehen, wie verletzt man ist. Dass man sich in manch dunklen Momenten einfach nur klein und wertlos fühlt, fast wie weg geworfen. Viele holen sich jetzt nun bewusst die Bestätigung – etwa, indem sie wild durch die Gegend flirten oder sich gleich in eine neue Beziehung stürzen. Dabei handelt es sich aber nur selten um die große, wahre Liebe. Vielmehr dient die Neue eher dem Mittel zum Zweck – also, um sein angeknackstes Selbstvertrauen wieder herzustellen. Ob das der Neuen gegenüber fair ist, das sei mal so dahin gestellt.

Wohlgemerkt: Nicht jeder Mann ist so – wie ja auch Frauen unterschiedlich mit dem Trennung überwinden umgehen. Doch trifft dies auf die Mehrheit zu…