≡ Menu

Trennung und Scheidung

Eure Ehe lässt sich nicht mehr retten? Und Ihr sprecht mittlerweile offen über Scheidung? Habt diesen Schritt vielleicht schon fest geplant? Doch was sind nun die ersten Dinge, die es in diesem Zusammenhang zu erledigen gilt? Wir haben uns das Thema Trennung und Scheidung mal sehr genau angesehen. Und möchten Dir nun zeigen, wie Du am besten vorgehen solltest…

Was sind die Ehe Trennung ersten Schritte?

Bevor es zur endgültigen Scheidung kommen kann, wollen einige Dinge erledigt und geklärt sein. Das ist eine ganze Menge –  daher ist es gut, sich im Vorfeld einen genauen Überblick über alles zu schaffen. Und sich Hilfe zu holen, wenn man merkt: Es wird einem selbst zu viel. Das ist mitunter sehr empfehlenswert. Schließlich stehen ja nicht nur die rechtlichen und finanziellen Fragen im Raum. Es gilt auch, die Trennung emotional zu verarbeiten, um so wirklich nach vorne schauen zu können! Unser Tipp an Dich lautet daher: Wenn Du merkst, dass Dir alles zu viel wird: Hole Dir jemanden an Deine Seite, der Dir beisteht. Es gibt ausreichend Experten, die sich in Sachen Finanzen und Recht bestens auskennen und bereit sind, Deine Interessen zu vertreten! Das kann schon eine sehr große Entlastung sein. Und Du kannst Dich wieder mehr um Dich selbst kümmern..

Doch schauen wir uns zunächst mal an, was als erstes erledigt werden sollte. Bevor es zur Scheidung kommt, gilt es erst einmal, das sogenannte Trennungsjahr zu absolvieren. Dies wurde deshalb festgesetzt, damit man sich nicht einfach so scheiden lassen kann – und diesen eventuell voreiligen Schritt vielleicht später bereut. Daher wurde diese Frist seitens des Gesetzgebers als eine Art Bedenkzeit eingebaut.

Dennoch ist dies keine verlorene Zeit, selbst dann nicht, wenn alle Versuche zur Versöhnung scheitern oder Euch längst klar ist, dass sich Eure Ehe selbst bei aller Liebe und allen Bemühungen nicht mehr retten lässt. Denn schon jetzt könnt Ihr einiges in Sachen Finanzen und Rechtlichem klären – und so Euren Teil dazu beitragen, dass es mit der Scheidung deutlich schneller geht. Grundsätzlich ist eine einvernehmliche Trennung und Scheidung natürlich besser. Denn dies spart nicht nur Nerven, sondern auch einiges an Zeit und Kosten – das kann man ruhig im Hinterkopf behalten.

 

Bei der Scheidung werden beispielsweise Fragen wie der Versorgungsausgleich wichtig. In diesem Zusammenhang müssen die Konten geklärt werden, wer wie viel verdient, wer wie viel Vermögen hat. Sollte einer der beiden zu einer Offenlegung seiner Vermögensverhältnisse nicht bereit sein, gilt es, einen Antrag zu stellen. Darüber hinaus möchte das Finanzamt ebenfalls gerne von Eurer Trennung informiert werden. Denn nun erfolgt eine Korrektur (evtl) der Steuerklasse – wird dieser Schritt von Eurer Seite aus nicht erledigt, dann wird dies nicht selten als Versuch der Steuerhinterziehung gewertet. Und das kann böse enden…

Auch wichtig. Wer aus der gemeinsamen Wohnung auszieht. Der Vermieter, so denn ein Mietverhältnis besteht, sollte darüber informiert werden, damit der Ausziehende aus der Haftung entlassen werden kann. Besitzt Ihr beide eine Immobilie, die noch abbezahlt werden muss, dann gilt es, dies neu zu regeln  und eventuell über eine Vermietung oder einen Verkauf des Objekts nachzudenken.