≡ Menu

Trennung verhindern

Du willst die Trennung um jeden Preis verhindern? Und Deine Beziehung retten? Was aber braucht es dafür, wie kann Dir Dein Vorhaben gelingen? Wir haben uns genau angeschaut, wie sich die Trennung verhindern und die Beziehung verbessern lässt – und dabei einiges an wertvollem Wissen zusammengetragen. Dieses wollen wir Dir nun natürlich nicht vorenthalten. Doch lies einfach selbst…

Wie die Beziehung retten?

In Deiner Beziehung kriselt es – und zwar nicht erst seit gestern. Die Hoffnung, dass diese Krise daher vorüber geht, besteht nicht mehr bzw. muss aufgegeben werden. Und die Frage stellt sich: Gehen oder bleiben? Ersteres ist für Dich (noch) keine Option – zu stark sind noch die Gefühle für Deinen Partner, Deine Partnerin. Du kannst und willst noch nicht loslassen. Sondern einiges dafür tun, damit Ihr beide es schafft, auch diesen kritischen Punkt zu überstehen. und zwar gemeinsam, als Paar!

Doch wie sollst Du das bloß anstellen, wie dafür am besten vorgehen? Fakt ist: Geduld und Einsatz sind gefragt! Und zwar von Euch beiden und nicht nur von Dir selbst. Leider müssen wir das immer wieder beobachten, dass einer mehr am Fortbestand der Beziehung interessiert ist als der Andere. Doch wird er sich so nur aufreiben, sich vielleicht sogar selbst verleugnen, indem er seine persönlichen Bedürfnisse und Wünsche zurück stellt. in dem Bestreben, den Anderen glücklich zu machen. Auch, wenn der Preis dafür sehr hoch ist. Doch mal ehrlich: Eine glückliche und harmonische Beziehung sieht anders aus. Denn sie bedeutet eben NICHT, dass der eine drauf zahlt. Mehr gibt, als er bekommt. Daher ist es wichtig, dass BEIDE gemeinsam an der Beziehung arbeiten!

  • Wir raten Dir, das offene Gespräch mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin zu suchen.
  • Und alles, was Dich gerade beschäftigt, was Dich stört, aufs Tapet zu bringen.

Bitte vermeide jedoch pauschale Vorwürfe! Dies wird den Anderen nur verletzen und/ oder dazu führen, dass er sich in die Enge getrieben fühlt. Und vielleicht mit scharfen Worten zurück schießt – und die Situation umso schlimmer macht. Und mal ehrlich: Aussagen wie „Immer muss ich alles machen“ oder „Du kümmerst Dich ja um überhaupt nichts“ sind auch nicht sehr erfreulich – im Gegenteil. Besser ist es da, von Dir selbst aus, in sogenannten Ich Botschaften zu sprechen: „Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich häufig den Haushalt erledige“ oder „Ich wünsche mir von Dir, dass…“ Am besten ist es, Du wirst möglichst konkret, so dass der Andere auch etwas anfangen kann mit Deinen Sätzen und Wünschen.

Wichtig ist auch herauszufinden, wie der Andere Eure Beziehung gerade sieht. Wie sehr er oder sie bereit ist, für die Partnerschaft zu kämpfen. Kommt Ihr nicht weiter, könnt Ihr Euch auch einen neutralen Dritten mit ins Boot holen, der Euch wichtige Ratschläge geben und notfalls de eskalierend eingreifen kann. Bitte aber keinen gemeinsamen Freund oder jemanden aus der Familie – das wäre für keinen der Beteiligten gut.

Und: Seid Euch bitte bewusst, dass sich die Beziehung nicht von heute auf morgen retten lässt. Vielmehr braucht es Zeit – und die solltet Ihr BEIDE Euch nehmen!