≡ Menu

Trennung vom Ehemann

Du willst Deine Ehe nicht mehr aufrecht erhalten? Und eine Trennung vom Ehemann in die Wege leiten? Wie aber solltest Du dafür nun vorgehen? Was es dabei alles zu beachten gibt, das haben sich unsere Experten mal genauer angeschaut. Und hier möchten wir Dir mehr zum Thema verraten – und Dir auf diese Weise helfen, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen!

Was sind die Trennung vom Ehemann ersten Schritte?

Eine Trennung verlangt so einiges von einem selbst ab. Natürlich in emotionaler Hinsicht, schließlich gilt es, den nun aufkommenden Liebeskummer zu bewältigen. Doch ist da auch immer noch das Rechtliche und das Finanzielle, das nun geklärt sein will – und das sind alles andere als Fragen, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte! Schließlich geht es hier auch um Deine Zukunft…

Besonders für Laien, die noch niemals mit diesem Thema zu tun hatten, ist es jedoch alles andere als leicht, sich damit zu befassen, die einzelnen Regelungen mit zu beachten und die Paragraphen für sich selbst zu nutzen. Merkst Du daher, dass Dir alles über den Kopf steigt: Hole Dir Hilfe und Beistand! Es gibt an jedem Ort (bzw. im Umkreis) Experten, die sich mit genau diesem Thema auskennen, sich schon länger damit befassen. das kann eine große Entlastung für einen selbst darstellen. Und einem mit dabei helfen, wieder auf die Beine zu kommen, der Zukunft gelassener entgegen zu sehen.

 

doch was ist in diesem Zusammenhang alles wichtig?

  • Zunächst einmal muss das Trennungsjahr erfolgreich „absolviert“ werden.
  • Dies dient als Gewissheit, dass der Entschluss zur Scheidung kein voreiliger war.
  • Sondern dass beide sich dies gründlich überlegt haben.
  • Und alle Versuche zur Versöhnung gescheitert sind.

Doch handelt es sich bei diesen zwölf Monaten keineswegs um verlorene Zeit. Schon jetzt könnt Ihr diverse Dinge klären – wie etwa die Vermögensverhältnisse. Dies ist wichtig, um später den Unterhalt und Versorgungsausgleich festzusetzen. daher ist es von entscheidender Bedeutung, wer wie viel verdient, wer welches Vermögen hat. In diesem Zusammenhang kann auch ein Kontoklärungsantrag gestellt werden, sofern sich einer von Euch weigern sollte, sein Vermögen offen zu legen.

Ebenfalls wichtig ist die Frage der Krankenversicherung .- die sich dann stellt, wenn einer von Euch über den Anderen mitversichert ist. In diesem Fall lohnt es sich schon jetzt, Angebote einzuholen. Denn spätestens mit der Scheidung wird diese Frage drängender – und nach drei Monaten erfolgt die Kündigung.

Und natürlich geht es darum, wer jetzt aus dem gemeinsamen Heim auszieht. Besteht ein Mietverhältnis, solltet Ihr Euren Vermieter/ Eure Vermieterin darüber rasch in Kenntnis setzen, damit derjenige, der auszieht, nicht mehr persönlich haften muss. Habt Ihr ein Eigenheim, das noch abbezahlt wird, stellt sich natürlich die Frage, wie man das jetzt regelt – ob der eine ausbezahlt wird oder weiterhin als Eigentümer fungiert. Gegebenenfalls solltet Ihr darüber nachdenken, das Haus/ die Wohnung zu vermieten oder zu verkaufen, um in dieser Hinsicht eine Einigung zu erzielen.

Und natürlich möchte auch das Finanzamt gerne über Eure Trennung informiert werden – damit eine neue Einstufung der Steuerklasse vorgenommen werden kann. Erledigt auch diesen Schritt bitte – sonst wird dies als versuchte Steuerhinterziehung gewertet!