≡ Menu

Trennung – was tun?

Die Trennung steht Dir unmittelbar bevor? Oder hast Du eine solche gerade hinter Dir? Wie kann es nun für Dich weitergehen? Wir haben alles versucht, um eine Antwort auf die Frage „Trennung – was tun?“ zu finden. Und hier ist sie!

Wie die Trennung verarbeiten?

Als erstes möchten wir Dir Folgendes mitgeben: Es ist gerade jetzt, in dieser so schwierigen Phase, die reichlich von Dir abverlangt, enorm wichtig, dass Du Dich selbst gut behandelst! Denn wie gesagt: Jetzt kommt gerade so einiges auf Dich zu, stürmt auf Dich ein – vor allem, was die Emotionen (und deren Wucht) anbelangt. Gefühle wie Verzweiflung, Trauer und Wut sind es, die nun in Dir toben – und die nicht selten dazu führen, dass Du Dich ganz schön gebeutelst fühlst.

Deshalb ist es so wichtig, sich selbst nicht noch weiter runter zu ziehen. Sich nicht dafür zu verurteilen, dass es „mal wieder“ nicht geklappt hat – das ist eine Denkweise, die Dir rein gar nicht weiterhilft. Die das eigene Vertrauen in sich selbst, das Selbstwertgefühl stark in Mitleidenschaft zieht. Und mit welchem Grund? Dafür gibt es keine Berechtigung – schließlich bist Du nicht der allein schuldige Part. Denn zu einer Beziehung gehören nun mal immer zwei. Und auch zu deren Scheitern trägt ein jeder der beiden Partner seinen Anteil dazu bei. Dein (Ex) Partner also genauso wie Du – es sei denn, der eine hat ein absolut inakzeptables Verhalten an den Tag gelegt. Aber das ist ehrlich gesagt eher selten der Fall und eine Ausnahme.

  • Behandle Dich gut.
  • Überlege, was Du jetzt in diesem Moment brauchen könntest.
  • Und was (und wer) Dich bestärken könnte.

Im Klartext bedeutet dies: Halte Dich an die Personen, die Dir gut tun! Die Dich auffangen, die Dich so nehmen, wie Du bist. Die gerade jetzt, in dieser so schwierigen Phase für Dich, da sind, einfach so, ohne dafür irgendwelche Gegenleistungen zu verlangen. Sie müssen eigentlich gar nicht so viel tun. Zuhören, in den Arm nehmen, das reicht im Prinzip schon. Und es tut sehr gut, sich aussprechen zu können! Sich fallen lassen bei dieser oder jener Person. Und zu sehen, dass man, trotz der Trennung, geliebt wird von Menschen, nach wie vor. Das ist ebenfalls sehr wichtig für das Verarbeiten der Trennung.

Das Aufschreiben der eigenen Gedanken und Gefühle hilft ebenfalls in diesem Zusammenhang. Dies trägt zu einer erheblichen Entlastung mit bei. Denn so werden die Gedanken, die ansonsten nur diffus im Kopf umher wandern, fassbar, auch berechenbarer. Man selbst wird sich über viele Dinge klar(er) – und das hilft einem dabei, wieder auf die Beine zu kommen.

 

Was ebenfalls dabei hilft, ist der Sport. Das kann auch ein kleiner Spaziergang um den Block sein, eine Radtour, eine Runde Klettern in der Halle, ein bisschen Schwimmen – worauf auch immer Du Lust hast. Warum aber hilft der Sport so sehr? Zum einen lenkt es Dich ab – und das kann besonders in manchen Momenten genau die richtige Taktik sein. Zudem werden dabei Endorphine, also Glückshormone, frei gesetzt – und auch das ist jetzt sehr hilfreich und wertvoll.