≡ Menu

Trennung Wohnung

Deine Beziehung ist am Ende – doch wie geht es jetzt weiter? Was bedeutet es, dass Ihr beide nun kein Paar mehr seid – etwa im Hinblick auf die gemeinsame Wohnung? Wer muss nun ausziehen, was gilt es zu regeln? In unserem Beitrag, der hier zu lesen ist, befassen wir uns mit dem Thema „Trennung Wohnung“. Und hier kannst Du wichtige Infos finden!

Trennung: Gemeinsame Wohnung – wer muss ausziehen?

Dass eine Trennung Konsequenzen hat, das dürfte bekannt sein. Und darunter auch solche, die sehr tiefgreifend sind und nicht selten ein rasches Handeln erfordern! Das betrifft nicht nur das Rechtliche und das Finanzielle. Auch die gemeinsamen vier Wände, in denen beide viel Zeit verbracht haben, müssen nun thematisiert werden. Schließlich kann es keine Lösung sein, noch ewig nach dem Aus der Beziehung dort wohnen zu bleiben, Tür an Tür, sich ständig über den Weg zu laufen. Das mag zwar den ein oder anderen Euro sparen. Doch ist es für beide eine emotional enorm anstrengende und anspruchsvolle Situation – und deshalb sollte man diese „Lösung“, die ja eigentlich keine endgültige Lösung sein kann – nicht zu lange ausleben.

Gut, es kann sein, dass es manchmal nicht anders geht – weil die Wohnungslage an dem jeweiligen Ort zu angespannt ist, dass es schwer bis  fast unmöglich ist, eine eigene Wohnung zu finden. Solange dies auf Zeit ist, geht das in der Regel auch in Ordnung. Aber wie gesagt: Es sollte auf jeden Fall vorübergehender Natur sein.

Stellt sich nun die Frage, wer eigentlich aus der gemeinsamen Wohnung auszieht. Pauschal lässt sich das nicht sagen. So kommt es beispielsweise darauf an, wer denn im Mietvertrag steht: Ist es einer der beiden? Dann ist die Sache klar, dann wird derjenige raus müssen, der Nutznießer dieser Regelung war (auch, wenn er oder sie seinen bzw. ihren Anteil an Miete übernommen hat). Stehen beide im Vertrag, dann wird es natürlich komplizierter, dann sollten beide versuchen, im Einvernehmen eine Lösung zu finden. Hier wird auch das Finanzielle eine Rolle spielen: Wer kann die Wohnung alleine halten? Sind Kinder mit im Spiel, wäre es fair, wenn derjenige im Haus, in der Wohnung bleiben kann, der auch das hauuptsächliche Sorgerecht bekommt. Um sich gleichzeitig nicht noch um eine neue Bleibe kümmern zu müssen, um die Kinder nicht aus ihrer gewohnten Umgebung raus reißen zu müssen – auch für sie ist die aktuelle Situation schließlich sehr, sehr schwierig.

Doch gehen wir zurück zum Mietvertrag:

  • Wichtig ist hierbei, den Vermieter rechtzeitig über die neue Lage zu informieren.
  • So dass derjenige, der jetzt auszieht, aus dem Vertrag entlassen werden kann.
  • Und damit auch nicht mehr in der persönlichen Haftung steht.

 

Wie aber sieht es aus, wenn das Zuhause ein Eigenheim ist? Eines, das jedoch noch nicht vollständig abbezahlt ist? Auch dann gilt es festzuhalten, wie groß der jeweilige Anteil am Haus, an der Wohnung ist. Wie viel noch abbezahlt werden muss – und ob derjenige, der das Haus oder die Wohnung behalten möchte, in der Lage ist, den Anderen auszuzahlen. Ist dem nicht so, sollte überlegt werden, zu verkaufen oder zu vermieten.